Internet

"Online" in Liebe zum Landgebiet

Fünfhausen. Tatiana und Stefan Timmann wohnen gefühlt schon immer in Vierlanden. Dabei sind die jungen Eltern des knapp zwei Jahre alten Sonnenscheins David erst vor vier Jahren nach Fünfhausen gezogen.

Doch sie lieben diesen Landstrich so sehr, dass sie alle an ihrer Freude teilhaben lassen wollen. Und so bringen sie die Vier- und Marschlande per Internet "online" in alle Welt.

Das jüngste Projekt ist die Betreuung der Vier- und Marschlanden-Seite für das Bezirksamt auf www.bergedorf.de . Allerdings möchte Stefan Timmann, der sich auch beruflich mit der Gestaltung von Web-Seiten befasst, manches noch hübscher machen. So ist der "Garten Hamburgs" bisher nur mühsam nach vielen Klicks zu finden.

In den Kinderschuhen steckt auch noch das "vum-TV", das Vier- und Marschlande-Fernsehen. Ein Trailer auf dem Internet-Videoportal "You tube" gibt einen Vorgeschmack, was geplant ist. Der Titel der TV-Premiere lautet keck "Das erste Mal". Das Paar erzählt, dass es künftig Filme zeigen will mit Persönlichkeiten aus dem Landgebiet. "Die haben so viel interessantes über sich, ihre Heimat und die Geschichte zu erzählen", schwärmt Tatiana Timmann. Ansonsten wirbt das Paar per Twitter und auf facebook unter "Vier- und Marschlande" für das Landgebiet, zudem auf ihren Seiten www.4lande.de und http://neue.4lande.de . Nicht zuletzt sind die Timmanns Leserreporter für unsere Zeitung, haben schon schöne Geschichten und Fotos beigesteuert ( www.leserreporter.bergedorfer-zeitung.de ).

Als sich Tatiana und Stefan Timmann im Jahr 2008 das Baugrundstück "Op den Hoogen" ansahen, kamen sie über Tatenberg ins Landgebiet. "Und da fängt das Traumland an", sagt Tatiana Timmann. Die Weite, die Natur, die Elbe - das alles hat es beiden angetan, sie im Herzen berührt. "Ich komme aus Bad Essen, einer total ländlichen Gegend", sagt Tatiana Timmann. Doch nicht nur für die 28-Jährige ist Fünfhausen eine Art "Heim kommen". Auch Stefan Timmann ist angekommen, findet zum Beispiel im Radfahren einen Ruhepool zum Beruf in der "hibbeligen Branche" der Web-Gestalter.

Außerdem ist das junge Paar im Freundeskreis Rieck-Haus aktiv und kämpft mit für den Erhalt des Freilichtmuseums in Curslack. Sie lieben das Erdbeerfest und könnten sich auch andere Aktionen dort vorstellen, wie etwa "eine kleine Vier- und Marschländer Firmenmesse mit heimischen Betrieben", sagt Stefan Timmann.