Weimarer Straße

Alle halfen, jeder fasste mit an

Mein Mann Kurt, unsere kleine Petra und ich erlebten diese Schreckensstunden und Tage hautnah. Unsere kleine Familie lebte an der Weimarer Straße 14 in Wilhelmsburg.

Wir hatten das große Glück, dass sich unsere Wohnung im zweiten Stock befand. In unserem Haus stand das Wasser Gott sei Dank nur zehn Zentimeter hoch in der Praxis von Dr. Lemke, da diese Häuser Hochparterre hatten. Doch die Souterrainwohnung war natürlich randvoll mit Wasser. Es kam aber niemand zu Schaden. Unsere Warnung kam für die schlafende Person rechtzeitig. Es war der Aufmerksamkeit des Hausmeisters der Haspa zu verdanken.

Es waren schreckliche Stunden und Tage und alle halfen, wo es nur ging. Jeder fasste mit an und man war in der Not mit allen verbunden, eine einmalige Hilfsbereitschaft herrschte unter den Menschen.

Wir persönlich waren drei Tage vom Wasser eingeschlossen. Wir wurden per Wäscheleine und Eimer mit warmen Getränken und Keksen versorgt. Wenn wir den beherzten Herrn Helmut Schmidt nicht gehabt hätten, wäre das Chaos viel schlimmer gewesen.