Hof Burmester

Durchs Himmelstor zur Pferdeweihnacht

Moorfleet (elö). Eine Weihnachtsfeier wie im Märchenbuch erlebten in der Reithalle von Rita und Helmut Burmester etwa 300 Zuschauer, Helfer und Pferdesportler des Reit- und Fahrvereins Allermöhe-Moorfleet-Reitbrook.

Bei Glühwein und Bratwurst genossen sie die Atmosphäre. Die Pferdefans staunten am Moorfleeter Deich 3734 über akrobatische Übungen der Voltigiertruppe, die in Bestform auftrat.

Mäuschenstill wurde es bei der Engel-Quadrille. Hoch zu Ross, die kleinste Reiterin in weißem Gewand mit beleuchtetem Rocksaum auf Mini-Pony "Nelly", ging es im Schritt durch ein beleuchtetes Himmelstor. Diesen Weg nahm am Ende der großen Weihnachtsschau auch Kutscher Helmut Burmester mit dem Weihnachtsmann. Der Rauschebart hatte für alle Kinder Kuschel-Pinguine mitgebracht.

Bis zum Schluss bewiesen alle Gruppen des Vereins, dass sie auf hohem Niveau reiten und springen. Erstaunliches zeigten sechs Reiterinnen auf ihren Vierbeinern: Die Mannschaften AMR Kickers und 1. FC Endspurt demonstrierten eindrucksvoll, dass ein Pferd mit viel Liebe zu tollen Leistungen geführt werden kann und die Angst vor unbekannten Gegenständen überwindet. Das "Fußballspiel" mit Bällen in Übergröße endete mit 10:12 Toren für die Kickers. Mit von der Partie war auch "Remo". Der Hengst aus dem Moorfleeter Reitstall war schon in vielen Fernseh- und Kinofilmen zu sehen.

Ein wertvolles Weihnachtsgeschenk übergab der Leiter des LVM-Büros in Ochsenwerder, Thomas Oelrich. Seine Versicherung hat für 1000 Euro ein neues Hindernis, einen Steilsprung, spendiert. Für seine Pferde hat der Verein zu Weihnachten ein Solarium eingerichtet, in dem sie sich nach getaner Arbeit erholen sollen. Zudem bekommen sie am Heiligen Abend eine große Sonderration Möhren.