Wentorf

Party: Diebstähle und Alkoholvergiftungen

Wentorf. Es sollte eine riesige Geburtstagsfeier werden. Drei Freunde hatten für Sonnabendabend etwa 200 Jugendliche in die "Marienburg" geladen.

Doch die Party im Clubhaus der TSG am Petersilienberg lief aus dem Ruder. Mehrere Jugendliche wurden mit Alkoholvergiftungen in das Reinbeker Krankenhaus St. Adolf-Stift eingeliefert. Der Einladung über Facebook war auch eine Gruppe nicht geladener junger Leute gefolgt. Es kam zum Streit. Gegen ein Uhr wurde die Polizei wegen einer drohenden Schlägerei zu Hilfe gerufen. Fünf Streifenwagen rückten an. Die Polizei nahm gestern eine Anzeige wegen Körperverletzung und mehrere wegen Diebstahls auf. I-Phones, wertvolle Jacken und Ausweise wurden gestohlen.

Bis nachmittags waren auch die Organisatoren der Party mit aufräumen beschäftigt. Gegen 15 Uhr stapften nur noch die Eltern einer 15-jährigen Bergedorferin durch den Schnee. "Wir suchen das Handy unserer Tochter", sagten sie. "Es ist ja schön, wenn die Jugendlichen feiern, aber was wir vergangene Nacht erleben mussten, werden wir nicht so schnell wieder vergessen", fügt Susanne J. (55) hinzu. Ihre Tochter, Schülerin an eine Bergedorfer Gymnasium, war wie viele ihrer Freunde zur Party in Wentorf eingeladen. Sie wollte gegen drei zu Hause sein und hatte Geld für eine Taxe dabei, so die Mutter. Als das junge Mädchen in den Morgenstunden immer noch nicht zu Hause war, wollten die beiden nach Wentorf fahren. "Genau zu dem Zeitpunkt rief das Krankenhaus an. Unsere Tochter war mit 1,7 Promille eingeliefert worden. Sie kann sich an nichts mehr erinnern, da muss noch etwas anderes mit im Spiel gewesen sein."

Eine weitere Mutter aus Wentorf, die ihren Namen nicht nennen möchte, weiß von ihrer Tochter, dass mindestens 20 Jugendliche "abgezockt" wurden. Es fehlten Ausweise, Handtaschen, Jacken und I-Phones.

Die Party geriet völlig aus dem Ruder, nachdem eine fremde Gruppe die Feier gesprengt hatte. Die Jugendlichen tauschten sich gestern über Facebook über die Folgen des Party-Desasters aus.