DGB-Betrieb

Nach der Ausbildung in die Arbeitslosigkeit?

Bergedorf (he). Keine Woche vergeht, in der Wirtschaftsvertreter und Politiker nicht über Nachwuchsmangel und unzureichend qualifizierte Schulabgänger klagen.

Wer einen Ausbildungsplatz erhält und die Lehre abschließt, muss danach allzu häufig auf Jobsuche gehen: Nicht mal die Hälfte aller erfolgreichen Absolventen wird nach Untersuchungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes anschließend von ihren Betrieben eingestellt - viele davon nur zeitlich befristet.

Nutzen Betriebe Azubis als billige Arbeitskräfte aus? Oder trennen sie sich nach erfolgter Ausbildung von denen, die überzählig sind oder sich nicht bewährt haben? Hinter den Kulissen tobt der Streit. Auch in Bergedorf stellen manche Firmen lieber erfahrenere Mitarbeiter oder aber Ungelernte ein: Sie sind billiger. Seite 13