Kneipenbekanntschaft

Richter urteilt milde nach brachialer Schlägerei

Bergedorf (tv). Einer der beiden oder beide Täter haben den Bergedorfer Wulf T. (32) mit Faustschlägen so übel zugerichtet, dass er vermutlich nie wieder ganz genesen wird:

Dutzende von Jochbein- und Kieferbrüche erlitt T. im Januar vor dem "Lavastein", nachdem er zuvor die beiden Angeklagten gemeinsam mit einem Freund in der Kneipe kennengelernt hatte. Weil sich bei der Beweisaufnahme vor Gericht aber nicht zweifelsfrei feststellen ließ, wer von den beiden Angeklagten dem Opfer die folgenschweren Schläge verpasste, musste Amtsrichter Götz Schwerin gestern milde Urteile fällen: ein Jahr Haft auf Bewährung für Michael P. (25), 1440 Euro Geldstrafe für Tobias W. (26). Seite 13