Bergedorf 85

Trotz 3:1 - Poschmann: "Wir müssen uns schämen"

Bergedorf (olü). Bergedorfs Oberliga-Trainer Olaf Poschmann war beim Schlusspfiff nicht nach Jubeln zumute.

"Wir haben 3:1 gewonnen und müssen uns schämen", sagte der "85"-Coach. Obwohl die "Elstern" 73 Minuten lang mit zwei Mann mehr auf dem Feld agierten, dauerte es mehr als eine Stunde, bevor sie gegen den Meiendorfer SV das erste Tor erzielten. Yayar Kunath, Martin Sobczyk und Jan Landau schossen in der zweiten Halbzeit schließlich den Sieg heraus. Seinen zweiten Tabellenplatz musste Ligakonkurrent SV Curslack-Neuengamme abgeben. Die Vierländer Fußballer verloren beim SV Rugenbergen mit 0:1. Es war die erste Niederlage in diesem Jahr für die Mannschaft von Trainer Torsten Henke.

Seine Aufstiegsambitionen begraben kann seit diesem Wochenende Landesligist TuS Dassendorf. Das Team von Interimscoach Jörn Geffert unterlag beim Rahlstedter SC mit 0:4. Seiten 10/11