Brand

Toter (89) aus abgebranntem Haus geborgen

Wentorf (st). Den 89-jährigen Bewohner eines Einfamilienhauses am Friedrichsruher Ring konnte die Freiwillige Feuerwehr am Mittwoch um 22.13 Uhr nur noch tot bergen. Das Haus brannte vollkommen aus.

Die Wiederbelebungsversuche des Notarztes und seines Teams blieben erfolglos. Ob der Senior an den Folgen des Feuers starb oder bei Ausbruch des Brandes bereits tot war, konnte die Kriminalpolizei gestern noch nicht sagen. Auch die Brandursache war noch nicht geklärt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 100 000 Euro.

55 Feuerwehrleute aus Wentorf und Reinbek bekämpften drei Stunden lang, meist unter Atemschutz, die Flammen. Von der Reinbeker Drehleiter aus leuchteten sie den Einsatzort aus und löschten später auch von außen. Nach eineinhalb Stunden mussten die Retter die Kameraden aus Börnsen zur Unterstützung nachfordern, weil das Dach durchgezündet war. Seite 15