Reportage

"Segelfliegen ist wie 3-D-Schach"

Boberg (cn). Seit er sechs Jahre alt war, wollte Holger Weitzel nur eines - fliegen wie die Vögel. Der 54-jährige Vermessungstechniker lebt seinen Traum:

Jede freie Minute verbringt er auf dem Fugplatz Boberg oder - noch lieber - in der Luft. 5000 Stunden saß er schon am Steuerknüppel, seit er mit 19 die Pilotenlizenz machte. Er wurde Fluglehrer, flog für die Nationalmannschaft, stellte Rekorde auf und durchquerte die USA im Segelflugzeug. "Möglichst lange ohne Motor in der Luft zu bleiben, erfordert strategisches Denken", erklärt Weitzel: "Wie bei einem dreidimensionalen Schachspiel." Immer dabei, seine Kamera: In faszinierenden Luftbildern zeigt der Flieger uns die Welt von oben. S. 11