ASB

Zwei Büros für eine Sache

Geesthacht (kl). Im Kreis Herzogtum Lauenburg gibt es jetzt zwei Kontaktstellen für Selbsthilfegruppen.

Der Arbeiter-Samariter-Bund will sein Kibis-Büro weiter betreiben, obwohl sich die Selbsthilfegruppe mehrheitlich für eine neue Stelle mit einem anderen Träger ausgesprochen hatten. Der Paritätische Wohlfahrtsverband eröffnet am kommenden Montag ein neues Kibis-Büro. "Aus unserer Sicht macht es keinen Sinn, zwei parallel Strukturen im Kreis aufzubauen. Aber wir wollen, dass die Gruppen in Ruhe weiterarbeiten können", sagt Günther Ernst-Basten, Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.

Seite 19