Gut Lanken

Umzug auf Raten bis zum Jahresende

Schwarzenbek(sh). Die ersten 20 Bewohner der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Gut Lanken sind bereits im Juli 2014 nach Schwarzenbek in das mit EU-Mitteln umgebaute alte Amtsgericht an der Compestraße umgezogen.

Schwarzenbek(sh). Die ersten 20 Bewohner der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Gut Lanken sind bereits im Juli 2014 nach Schwarzenbek in das mit EU-Mitteln umgebaute alte Amtsgericht an der Compestraße umgezogen.
Nach und nach will die Behinderteneinrichtung das Gutsgelände verlassen. "Wenn alles glattgeht, ziehen die letzten Bewohner zum Ende des Jahres um", sagt Iris Müller, zuständig für Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit in der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft.

Im August oder September soll ein weiteres Gebäude mit behindertengerechten Wohnungen an der Industriestraße in Schwarzenbek als Ersatz für die Gutsgebäude in Betrieb genommen werden. "Der Rohbau ist fertig, die Fenster sind schon drin, gerade kommt der Estrich", sagt Iris Müller. Bis Ende des Jahres soll auch ein ehemaliger Bauernhof in Louisenhof als Wohnsitz und Arbeitsplatz für Behinderte aus Lanken hergerichtet sein. "Dann werden wir Lanken endgültig verlassen", kündigt Iris Müller an.

Eigentlich hätte alles noch schneller gehen sollen bereits im November vergangenen Jahres hatte die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft angekündigt, dass es 2014 den letzten Martinsmarkt auf Lanken geben werde. Dieser Terminplan lässt sich nicht einhalten. Sowohl Herbstflohmarkt als auch Martinsmarkt wird es noch in Lanken geben.

Aber jetzt stehen erst einmal zwei konkrete Termine an: Am Freitag von 11 bis 15 Uhr ist in Lanken das Maibaumfest mit Pflanzenbörse geplant. Am Sonnabend, 9. Mai, steht der Tag der offenen Tür von 10 bis 14 Uhr an. Besucher können sich dann noch einmal die Werkstatt und Wohnbereiche der Einrichtung anschauen und sich über die weiteren Projekte informieren.