Schwarzenbek

Diesen Traumgarten bevölkern mehr als 100 Keramikfiguren

Offene Gartenpforte: Töpferin Christel Ewers ist wieder dabei

Bunt, voller Blüten und romantisch soll der Garten von Christel Ewers hinter ihrem Haus an der Kollower Straße 3 aussehen, wenn die Gäste am "Tag der offenen Gartenpforte" kommen. Damit das klappt, hat sie schon kräftig in der Erde gewühlt. Der Bereich links neben dem Teich war recht dunkel. "Große Koniferen und Sträucher nahmen den Sommerstauden das Licht. Sie blühten kaum", erzählt Christel Ewers. Jetzt sind die großen Gehölze weg, Zwerg-Rhododendron und Kirschlorbeer geben den Rahmen, und davor schmücken Frühblüher das Beet.

Die romantischen Sitzecken und der Teich sind das Besondere des etwa 1000 Quadratmeter großen Gartens. Darüber hinaus gibt es an allen Ecken und Enden schöne, witzige Dekorationen zu entdecken, denn der Garten ist auch Ausstellungsraum der 47-jährigen Töpferin. Seit 26 Jahren führt sie ihr Handwerk aus. In der Werkstatt, die an das Haus grenzt, stellt sie die schönen Dinge her und gibt Töpferkurse für Erwachsene und Kinder, die sehr gut besucht sind. Viele möchten die lustigen Drachen mit den dicken Bäuchen und großen Ohren nachmachen, die sie im Garten finden, ob neben der Pumpe oder auf dem Holzstuhl. Einer macht es sich sogar in der Regentonne gemütlich und lässt sich das Wasser auf den Wanst plätschern. Trolle, üppige Frauen und eine Wassernixe können die Besucher ebenso entdecken wie übergroße getöpferte Rosenblüten, die in Reisignestern liegen.

Mehr als 100 solcher Dekorationen hat Christel Ewers in ihrem Garten. "So ein Garten macht Arbeit", sagt sie. Die Pflege der Beete, Stauden und Gehölze nimmt viel Zeit in Anspruch. Auch der Rasen muss gepflegt sein. Das Vertikutieren und Düngen ist geschafft, nun freut sie sich auf wärmere Tage, um mehr Sommerstauden pflanzen zu können, die den Garten zum Leuchten bringen. Am "Tag der offenen Gartenpforte", 20. und 21. Juni, lädt sie die Gäste in ihr blühendes Paradies von 11 bis 18 Uhr ein.