Feuerwehreinsatz

Ein Ofenrohr entzündet Holzfassade

Müssen (tja). Das war knapp: Ein heißes Ofenrohr hat am Sonnabend gegen 21.30 Uhr die hölzerne Fassade eines Wohnhauses in Müssen in Brand gesetzt.

Nur den beherzten eigenen Löschmaßnahmen eines Bewohners und einem schnellen Einsatz der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass sich die Flammen nicht ausbreiten konnten. Das Ofenrohr, das im ersten Obergeschoss durch die Holzfassade in einen Schornstein führt, hatte das Feuer ausgelöst. Schließlich loderten die Flammen an der Traufe aus dem Unterschlag des Daches.

Unter anderem aus Müssen und Schwarzenbek eilten Feuerwehrleute nach dem Notruf der Bewohner an die Raiffeisenstraße. Sie brachten die Drehleiter in Stellung und kletterten auf das Hausdach, um die Brandausbreitung zu stoppen. Mit Erfolg - so blieb der Schaden gering.