Konsolidierung

Gemeinsam gegen soziales Streichkonzert kämpfen

Schwarzenbek (sh). 12 Millionen Euro will der Kreis in den kommenden drei Jahren einsparen - einen Großteil der Summe im sozialen Bereich. Die entsprechende Streichliste mit Vorschlägen zur Haushaltskonsolidierung liegt seit dem 21. Juni auf dem Tisch.

Jetzt finden sich die Vorschläge als Haushaltsansätze im Etatentwurf des Kreises wieder und stehen in den Ausschüssen zur Beratung an. Wohlfahrtsverbände und Jugendpfleger laufen Sturm gegen das Streichkonzert.

"Wir sehen ein, dass der Kreis sparen muss. Aber wer bei Jugendarbeit oder Alkohol- und Drogenberatung streicht, muss mit hohen Folgekosten rechnen, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist", warnt Heiko Steiner vom Diakonischen Werk. Gerade bei Prävention, Jugendarbeit, aber auch in der Selbsthilfe würden hohe Folgekosten entstehen, wenn Menschen mangels Hilfsangeboten drogen- und alkoholsüchtig, kriminell oder psychisch krank werden, mahnt Steiner weiter.

Während die Wohlfahrtsverbände (Deutsches Rotes Kreuz, Arbeitwohlfahrt, Diakonie und Paritätischer Wohlfahrtsverband) auf Gespräche mit den Politikern setzen, wollen die Aktiven in der Jugendhilfe mit einer Fachtagung auf die Probleme aufmerksam machen.

"Viele Menschen denken, dass wir nur am Tresen stehen und Kaffee trinken oder Billard spielen. Aber das ist unser Weg, Kontakt zu Jugendlichen aufzunehmen, damit wir ihnen Hilfe anbieten können", erläutert Norbert Lütjens vom Schwarzenbeker Jugendtreff das Konzept der offenen Jugendarbeit. Vertreter von Jugendhilfeeinrichtungen im gesamten Kreis haben jetzt eine Fachtagung konzipiert, zu der Kommunalpolitiker aus dem Herzogtum eingeladen sind. Am Donnerstag, 8. November, wollen sie in verschiedenen Themeninseln unter anderem über die Konzepte der offenen Jugendarbeit, aber auch über Kosten und Erfolge informieren. Los geht es um 15.30 Uhr im Jugendtreff, Hans-Böckler-Straße 2 a.

Die gesamte Streichliste wollen die Kreisgrünen am Montag, 5. November, um 19.30 Uhr an der Marktstraße 8 in Mölln präsentieren.