Theater

"Kruser Kram" feiert heute im Landgasthof Premiere

Müssen (rz). Die Firma von Heiner Voss ist blank, denn seine geschiedene Frau, die er noch liebt, zieht ihm für Kaufrausch und Spielhallenbesuche das Geld aus der Tasche. Da kommt es gerade recht, dass der Erfinder Rudi Wenzel ein Gerät konstruiert hat, mit dem man aus Hirnströmen die Gedanken lesen kann.

Die bahnbrechende Erfindung soll die angeschlagene Pumpenfabrik retten.

In dem plattdeutschen Stück "Krusen Kram" von Helmut Löwenstein, das der Theaterverein "De fidelen Müssener" ab heute aufführt, geht es drunter und drüber. Forscher und Entdecker Rudi Wenzel, gespielt von Uwe Bienasch, erzählt allen, er habe schon bei der Nasa gearbeitet. Seine bisherigen Erfindungen wie eine Frühstücksei-Maschine und ein Ein-Mann-Fluggerät endeten allerdings in einem Desaster. Doch der Firmenchef Voss (Hans Baumann) ist hin- und hergerissen zwischen der miesen Lage seiner Firma, der Hoffnung auf einen soliden Auftrag von der entzückenden Fabrikantin Brigitte von Möhlenhoff (Heike Schmoldt), seiner schicken Ex-Frau Edith (Iris Boß) und der Aussicht auf den ganz großen Durchbruch mit der Erfindung. Dann lockt auch noch der Bürgermeister (Thomas Schmidt) mit Fördergeldern und eine Reporterin (Uta Brandt) kündigt den sensationellen Gedankenleseapparat schon in der Presse an. Sind etwa die Warnungen der resoluten Sekretärin Kniesel (Monika Bley) berechtigt oder geht mit dem Apparat, der ausgiebig getestet wird, doch noch alles gut?

Ob Firmenchef Voss die Pleite abwenden kann, können die Zuschauer bei der Premiere im Saal des Müssener Landgasthofs Lüchau, Dorfstraße 15, erleben. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Bis Ende November folgen noch zwölf weitere Aufführungen, am Sonntag. 4. November, bereits um 14.30 Uhr. Weitere Stücke folgen am 7., 9., 14., 17., 21., 23., 24., 28. und 30. November jeweils um 20 Uhr und am 18. und 25. November um 19 Uhr. Karten für acht Euro gibt es nur im Vorverkauf bei Schreibwaren Pappert, Lauenburger Straße 10a in Büchen, und im Salon M, Schwarzenbeker Straße 2 in Müssen.

www.fidele-muessener.de