Libertäre

Volksküche für die Europastadt?

Schwarzenbek (rz). Seit Januar gibt es das "Libertäre Infokollektiv Schwarzenbek". Am Sonnabend stellten die Mitglieder, die anonym bleiben wollen, ihre Ziele auf dem Wochenmarkt vor.

Doch nur wenige Passanten interessierten sich für ein Gespräch mit der Gruppe, die sich für ein Kulturzentrum einsetzt, das vor allem "frei von Autorität" ist. In diesem aus Spenden finanzierten Infoladen wollen die Aktivisten auch einen "Umsonstladen" und eine Volksküche einrichten. Ihre Aufkleber haben sie bereits mit der Ansicht des leer stehenden Kaiserhofes, Markt 6, versehen.