Anzeige bei der Polizei

Nach der Ferienfreizeit war das Fahrrad weg

Schwarzenbek (cus). Für 30 Kinder und ihre Betreuer war die Ferienfreizeit in Süderlügum bei Niebüll ein voller Erfolg:

Seit vielen Jahren bietet Holger Ziel, Leiter der Judo-Abteilung im TSV Schwarzenbek, die Ferienfreizeit gemeinsam mit dem Jugendrotkreuz an. Eine Woche verbrachten die 9- bis 14-Jährigen bei schönstem Wetter in einem Selbstversorgerhaus, unternahmen Fahrradausflüge an die Nordsee und bis nach Dänemark.

Am Sonntag kam die Truppe zurück: Während die Kinder und ihre Betreuer per Bahn reisten, transportierte ein Lkw des DRK-Ortsvereins Koffer und Fahrräder der 30 Kinder und ihrer Betreuer. In Schwarzenbek angekommen, luden die Helfer Taschen und Räder am DRK-Güterbahnhof aus und warteten auf die Ankunft der Kinder. "Viele Eltern waren natürlich schon früher da und luden schon mal die Koffer der Teilnehmer und deren Räder ein", sagt Ziel.

Als dann die Kinder eintrafen habe es ein großes Hallo gegeben, alle hätten sich verabschiedet und seien glücklich nach Hause gefahren - bis auf ein Mädchen, das ihr Fahrrad vermisste. "Wir konnten uns einfach nicht erklären, wie und wo das Rad verschwunden sein könnte", berichtet Ziel. Doch die Verwirrung dauerte nicht lange: Ein Betreuer bemerkte plötzlich, wie sich zwei Erwachsene und ein Kind am Gepäck der Betreuer, das noch auf dem Platz stand, zu schaffen machten und gerade mit einer Tasche verschwinden wollten. Darauf angesprochen erklärte der Mann, er habe gedacht, man könne sich hier einfach so bedienen.

Die Betreuer riefen die Polizei. Während der Mann vor Ort blieb, entfernten sich die Frau und das Kind. Zwei Betreuer folgten den beiden: Im Garten der Familie fanden sie dann auch das vermisste Fahrrad. Ziel ist noch immer sichtlich geschockt über die Dreistigkeit dieses Diebstahls: "Als Konsequenz daraus werden wir die Gepäckstücke bei künftigen Reisen nicht an die Eltern aushändigen sofern sie uns nicht persönlich bekannt sind - sondern warten bis die Kinder da sind." Gegen das diebische Pärchen ermittelt jetzt die Polizei.