Ausstellung

Eine Ameise für den Garten

Schwarzenbek (cus). Für Gartenbesitzer zählen sie zu den ungebetenen Gästen im Beet: Ameisen. Doch was ist, wenn das Tier nicht nur einige Millimeter groß ist, sondern mehr als zwei Meter misst? Tierskulpturen aus Stahl sind eine Spezialität des Magdeburger Künstler Joachim Röderer.

Fünf seiner Arbeiten sind im Garten der Schwarzenbeker Ärztin und Galeristin Dr. Melita Mucha zu sehen.

"Skulpturengarten" heißt die dritte Ausstellung der Galerie Mucha. Die pensionierte Medizinerin hat insgesamt sechs Künstler gewinnen können, ihre zum Teil großformatigen Arbeiten nach Schwarzenbek zu bringen. "Es war eine umfangreiche Vorbereitung", sagt Mucha. Um die Arbeiten der Künstler zu sehen, reiste sie von Berlin bis Magdeburg, von Lübeck bis ins Wendland.

Neben Röderers Tierfiguren aus Stahl sind Holzplastiken von Klaus Großkopf und Steinobjekte von Barbara Westphal zu sehen, die auf einem Resthof im Amt Neuhaus leben. Ernst J. Petras (Berlin) zeigt schlanke Skulpturen und stilisierte Köpfe aus Edelstahl, Winni Schaak aus Lübeck ist mit kubischen Formen aus Stahl dabei. Sechster Künstler ist Bildhauer Norbert Jäger aus Hamburg-Bergedorf. Bereits zur Eröffnung der Kunstgalerie im Oktober vergangenen Jahres hatte Jäger seine Arbeiten aus Marmor, Alabaster und Granit an der Hamburger Straße 70 gezeigt. Er war es auch, der Mucha auf die Idee brachte, aus dem im hinteren Bereich ihres Grundstücks gelegenen Garten einen Skulpturenpark zu machen. Für die Ausstellung hat die Galeristin extra frischen Rollrasen verlegen lassen.

Während im Garten die großen Arbeiten zu sehen sind, werden im Wintergarten kleine Objekte der Künstler gezeigt. Die Ausstellung ist noch bis zum 15. Juli jeweils sonnabends und sonntags von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet.

www.galerie-mucha.com