Landtagswahl

Eltern fühlen Kandidaten auf den Zahn

Schwarzenbek (sh). Wie stehen die Parteien zur frühkindlichen Bildung? Welche konkreten Projekte gibt es für die Kleinsten? Und wann kommt die kostenlose Kita?

Fragen wie diesen wollen Mitglieder der Kreiselternvertretung für Kitas am Mittwoch, 2. Mai, bei einer Podiumsdiskussion zur Landtagswahl mit den im Parlament vertretenen Parteien nachgehen. Los geht es um 20 Uhr in Schröders Hotel, Compestraße 6. Die Moderation übernimmt Stefan Gast, Kitavater in der Kreis- und Landesvertretung.

Auf dem Podium diskutieren Klaus Schlie (CDU), Markus Matthießen (CDU), Annedore Granz (Die Grünen) und Christopher Vogt (FDP), angefragt sind Olaf Schulze (SPD), Burkhard Peters (Die Grünen), Rüdiger Tonn (FDP) und Yvonne Treptow (Die Linke).

Es gibt aber auch eine weitere Veranstaltung zum Thema Kinder und Bildung, um die mittlerweile Streit ausgebrochen ist. Für Montag, 30. April, hat die von der SPD ins Leben gerufene Arbeitsgemeinschaft für Bildung zu einer Diskussion zum Thema "Unterrichtsausfall an den Schulen" eingeladen. Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Matthias Heidn, diskutiert mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Olaf Schulze. Dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft gehört aber auch Thomas Waskow vom Kreiselternbeirat an, der mit auf dem Podium sitzt und die Einladung mit verschickt hat. Die CDU-Landtagsabgeordneten Klaus Schlie und Markus Matthießen monieren, dass der Kreiselternbeirat auch dafür hätte sorgen müssen, dass Vertreter anderer Parteien mit dabei wären.

© Bergedorfer Zeitung 2019 – Alle Rechte vorbehalten.