Tennisfreunde

Saisonstart im neuen Vereinsheim

Kollow (rz). Nach nur sechs Monaten Bauzeit haben die Tennisfreunde Kollow ihr Vereinsheim am Fasanenweg fertiggestellt.

Die Eröffnung und den Start in die Freiluftsaison feierten die 201 Mitglieder und ihre Gäste am Sonnabend mit einem Tag der offenen Tür und einem Empfang.

"Es gab tausend Wünsche, aber sie durften nichts kosten", blickt Architektin Anna Conradski, die selbst bei den Tennisfreunden trainiert, auf die Monate der Planungs- und Bauphase zurück. Bisher haben die Sportler Räume und Sanitäranlagen des 200 Meter entfernten Gemeindehauses genutzt. "Wir sind sehr stolz, dass wir den Bau geschafft haben", sagt der Vorsitzende Stefan Schlottmann. Zehn Jahre lang hat der Verein für das neue Domizil, das 150 000 kostete, gespart. Zudem haben die Mitglieder 2000 Arbeitsstunden eingebracht, um die Wände zu malen und das Dach zu decken, auf dem eine Solaranlage angebracht ist. Auch die Außenanlagen wollen die Mitglieder selbst gestalten. Die Küche spendierte ein Kollower Bürger, die Möbel für den Gemeinschaftsraum wurden von einem Tennisverein in Hamburg übernommen, der sich auflöste.

Von Gemeinschaftsraum aus hat man durch die bis zum Boden reichenden Fenster einen Panoramablick auf die Tennisplätze. Auch von der großen Terrasse aus kann man den Sportlern beim Training und bei Wettkämpfen zuschauen. Im Winter wollen die Mitglieder das Haus für Zusammenkünfte, Spieleabende und Schulungen nutzen. "Und im Juni schauen wir uns hier per Videoleinwand die Spiele der Fußball-Europameisterschaft an", verspricht Pressewartin Claudia Petermann.