Radarkontrolle

Kreis macht jetzt mit zwei "Blitzern" Jagd auf Raser

Lanken (tja). Der dunkelblaue Renault, mit dem der Fachdienst Straßenverkehr der Kreisverwaltung aus Lanken im südlichen Kreisgebiet den Verkehr "blitzen" lässt, ist den meisten Autofahrern bereits bekannt.

Doch jetzt setzt der Kreis auch das zweite Fahrzeug der Verkehrsüberwachung ein, das sonst im Nordkreis unterwegs ist.

Der blaue Fiat Kastenwagen ist aktuell in der Region zwischen Schwarzenbek, Geesthacht und Lauenburg unterwegs. "Wir nutzen unsere Fahrzuge jetzt flexibler", erklärt Anne Schetelich, die amtierende Sprecherin der Kreisverwaltung. In dem Fiat sitzt der Mitarbeiter des Fachdienstes auf der Ladefläche und visiert mutmaßlich zu schnelle Autos durch die Heckscheibe mit seiner Lasermessanlage an. Wer zu schnell ist, der wird per Knopfdruck fotografiert. Später folgt dann per Post das "Knöllchen".