Vandalismus

Polizei fasst Randalierer nach 24 Straftaten

Schwarzenbek/Mölln (sh). Nach knapp achtwöchigen intensiven Ermittlungen hat die Polizei eine Serie von 24 Straftaten in Mölln aufgeklärt.

Einer der mutmaßlichen Täter stammt aus Schwarzenbek. Es geschah in der Nacht vom 28. auf den 29. Januar. An jenem Sonnabend waren in den Straßen Bauhof, Hauptstraße, Mühlenstraße, Bleistraße und der Wallstraße Geschäfte und Wohngebäude mit Farbe beschmiert worden. Die Polizei ermittelte drei junge Männer im Alter von 18, 20 und 22 Jahren aus Schwarzenbek, Sterley und Mölln. "Sie stehen in dringendem Verdacht, nicht nur die Farbschmierereien begangen zu haben, sondern auch für zwei eingeschlagene Fenster an Gebäuden, einen Einbruch in ein Möbelgeschäft sowie einen abgetretenen Autospiegel verantwortlich zu sein", sagt Polizeisprecherin Sonja Kurz. Aus dem Möbelgeschäft fehlten eine Teekanne und Gläser aus der Auslage. Die Kanne gaben die Täter jetzt zurück. Der Schaden beläuft sich auf 8000 Euro.