Arbeitsgemeinschaft

Breites Bündnis für die Bildung

Schwarzenbek. Es fehlen gymnasiale Oberstufen an Gemeinschaftsschulen, viel zu viele Unterrichtsstunden fallen aus und auch in der Büchereiförderung und der Erwachsenenbildung läuft vieles nicht rund.

"Wir wollen der Bildung eine Lobby verschaffen und dabei möglichst viele Eltern, Lehrer, Schüler, Erzieher und andere Akteure mit einbinden", sagt Thomas Waskow. Der Sozialversicherungsfachangestellte aus Breitenfelde kennt sich in diesem Bereich aus, weil er bereits im Landeselternbeirat für bessere Bildungschancen kämpft. Gemeinsam mit der Dozentin Gitta Neemann-Güntner und Lehrerin Kirsten Patzke gehört er der neuen SPD-Arbeitsgemeinschaft für Bildung an. "Wir wollen aber für alle offen sein. Es geht hier nicht um Parteipolitik", so Neemann-Güntner.

Vor einer Woche hat sich die Arbeitsgemeinschaft - mittlerweile ist es die siebte dieser Art im nördlichsten Bundesland -gegründet. Die Mitglieder wollen sich monatlich treffen und dabei durch den Kreis reisen und in verschiedenen Einrichtungen - Schulen, Büchereien oder Volkshochschulen - mit Betroffenen diskutieren, um deren Sorgen auszuloten.

"Unser erstes großes Thema wird der Unterrichtsausfall sein. Offiziell sind es zehn Prozent, die Dunkelziffer ist aber hoch und es gibt keine verlässlichen Zahlen. Oft wird nur von Ausfall gesprochen, wenn die Kinder nach Hause geschickt werden", moniert Waskow. "Wir könnten uns beispielsweise einen am Schulamt angesiedelten Vertretungsfonds vorstellen. Es müssen ja nicht immer ausgebildete Lehrer sein, die im Notfall unterrichten", so Neemann-Güntner.

Ein weiteres wichtiges Thema soll die Schaffung von zusätzlichen gymnasialen Oberstufen an Gemeinschaftsschulen sein. "Nur 18,4 Prozent unserer Schüler machen das Abitur. Im Nachbarkreis Stormarn sind es 36 Prozent. Wir brauchen Bildungschancen, um dem Fachkräftemangel in der Wirtschaft zu begegnen", so Waskow.

Der Arbeitskreis ist per E-Mail unter der Adresse afb@spd-rz.de zu erreichen. Eine erste Veranstaltung gibt es am Dienstag, 6. März, um 19.30 Uhr mit dem Thema "Reparaturbetrieb Schule?" in Gothmanns Hotel, Bundesstraße 6, Breitenfelde.