Bildung

Spannende Ausflüge in die Welt von Physik und Musik

Schwarzenbek (rz). Für den Viertklässler Marcus Thiede begann das Abenteuer "Physik" schon am Sonnabend beim Tag der offenen Tür in der Grund- und Gemeinschaftsschule und startet nicht erst mit dem Naturkundeunterricht im kommenden Schuljahr.

Beim Schnupperunterricht im Fachkabinett staunte der Neunjährige, denn Franziska Reimann aus der 5a führte ihm vor, wie man einen Versuch mit allerlei Kolben, dem Bunsenbrenner, Schläuchen und Zangen aufbaut und eine schwierige Frage löst. Wie trennt man ein Gemisch aus Salz und Sand wieder in seine ursprünglichen Bestandteile? "Wir gießen Wasser auf, filtern dann den Sand heraus. Zurück bleibt Salzwasser, dass wir zum Kochen bringen. Es verdampft und übrig bleibt das Salz", erklärte Franziska. "Das hat Spaß gemacht", sagte Marcus.

So wie er und seine Eltern erkundigten sich Hunderte am Sonnabend über das Lernen an dieser weiterführenden Schule. Nach den Elternversammlungen im Foyer führte Schulleiter Andreas Hartung durch das Gebäude. "Wir haben fünf moderne Fachräume mit oben laufenden Versorgungsleitungen für Versuche", sagte er.

Zeitgleich lud auch das Gymnasium an der Buschkoppel zum Informationstag ein. "Das müssen wir nächstes Mal ändern. Viele kamen später und verpassten die Elternversammlung", sagte der Unterstufenleiter Burghard Franke. So blieb den Eltern, die sich noch nicht entschieden haben, weniger Zeit zum Kennenlernen beider Schulen. Das Gymnasium gestaltete dieses Mal den umfangreichsten Informationstag seines Bestehens. Zeitgleich hatten die 1050 Schüler Unterricht, sodass die Besucher den normalen Schulalltag erleben konnten.