Adventsmarkt Wotersen

Vorweihnachtlicher Glanz

Wotersen (gb). Der Weihnachtsmarkt auf Gut Wotersen zählt zu den schönsten und beliebtesten in ganz Norddeutschland.

Die einzigartige Atmosphäre, vom Ambiente des Schloss-Ensembles dezent betont, macht den Besuch in Wotersen für Liebhaber der "vorweihnachtlichen Stimmung" und Feinschmecker zum "Pflichttermin". Der 26. Weihnachtsmarkt ist am zweiten und dritten Adventswochenende geöffnet: vom 5. bis 7. und vom 12. bis 14. Dezember, freitags von 14 bis 19 Uhr, sonnabends und sonntags von 11 bis 19 Uhr.

Ausgefallene Exponate, rustikale Landprodukte und feinste Leckereien, gepaart mit witzigen, in der Kinderwerkstatt angefertigten Wichteln, aus Heu gebundenen Kränzen und Weihnachtsbäumen, darunter prächtigen Nordmann-Tannen aus den Wotersener Wäldern sorgen für märchenhafte Momente: Von der Schlossfassade hallen die frohen Weihnachtsbotschaften wider, die von den Posaunenchören aus Büchen intoniert werden. Dazu Lagerfeuer, Tannenduft und Zuckerwatte, Bienenwachskerzen, frisch Geräuchertes, Waffeln, Gewürze wie aus 1001 Nacht, Wildpasteten, rund 500 Honigsorten, Kuchen, Marzipan, Glühwein, Äpfel, Mandelkern. Dazu originelle Recycling-Kunst aus Afrika, die Samba Camara auch in diesem Jahr anbietet.

"Ich bin zuversichtlich, dass wir jeden, noch so ausgefallenen Geschmack unserer Gäste zufrieden stellen werden", sagt die Chefin der Gutsverwaltung Wotersen, Barbara Gaedeke. Mehr als 120 Aussteller haben sich bei ihr angemeldet, werden ihre erlesene Ware in der edlen Reithalle, in der Haferscheune und in den Remisen anbieten: Blaudruck, handgefertigte Pralinen, bunte Vogelhäuser, Wappen, Bürsten, Kopfbedeckungen, Seifen oder edle Duftöle. In der Kinderwerkstatt werden Tiere und dekorative Kränze aus Heu gebunden. Kinderspaß pur ist im Wichtelwald angesagt, in dem die lustigen Kobolde gebastelt, bemalt und dekoriert werden. Draußen warten knuffige Ponys, die geritten und gestreichelt werden wollen.

"Statt des vorweihnachtlichen Gedudels aus dem Supermarkt haben wir diesmal auch in puncto Musik etwas Exquisites zu bieten: stimmungsvolle irische Folkmusik von Stephen Edmundson", freut sich Gaedeke und fügt hinzu: "Es wird kein Eintritt erhoben, ebenso keine Parkgebühr für Autos. Und: Der Weihnachtsbaumverkauf wird auch am letzten Adventswochenende am 20. und 21. Dezember fortgeführt."