Unfall

Schwarzenbeker läuft betrunken vors Auto

Talkau (sh). Ein betrunkener Fußgänger wurde am Mittwochabend auf der Straße Hegesahl in Talkau von einem Auto erfasst und schwer verletzt.

Ein 58-jähriger Möllner war gegen 17.35 Uhr mit seinem Opel Astra in Richtung Ortsausgang nach Schretstaken unterwegs, als plötzlich vor ihm im Scheinwerferlicht ein Fußgänger auftauchte. Der Möllner bremste sofort stark ab, konnte aber letztlich den Zusammenstoß mit dem Schwarzenbeker nicht mehr verhindern. Der 45-Jährige prallte zuerst gegen die Windschutzscheibe des Autos und wurde dann auf die Fahrbahn in Richtung Kantstein geschleudert. Er zog sich dabei blutende Kopf- und Gesichtsverletzungen zu.

Als Polizei und Rettungskräfte eintrafen, war der Mann ansprechbar. Die Beamten stellten bei dem Schwerverletzten starken Atemalkoholgeruch fest. "Er lallte stark. Der 45-Jährige wurde dann den Polizisten gegenüber sehr aggressiv und versuchte mehrfach, in deren Richtung mit der Hand zu schlagen", berichtet Polizeisprecherin Sonja Kurz. Letztlich konnten die Sanitäter den Verletzten doch noch beruhigen und friedlich ins Krankenhaus bringen. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an.

"Zum aktuellen Gesundheitszustand des Verletzten ist derzeit noch nichts Neues bekannt", sagt Kurz. Der Opelfahrer erlitt bei dem Zusammenstoß einen Schock, wünschte jedoch keine ärztliche Behandlung. An seinem Astra entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.