Reinbek

Auf ihn konnte sich die Wehr 40 Jahre verlassen

Abschied: Reinbeker Feuerwehr überreicht Lothar R. Zug als Dank für seine Arbeit eine goldene Ehrennadel

Auf seine Feuerwehr lässt Lothar R. Zug nichts kommen. Der langjährige Kommunalpolitiker und Bürgervorsteher der Stadt Reinbek hat sich immer brennend für die Wehr und das interessiert, was die ehrenamtlichen Blauröcke bewegt. Ehrensache also, dass die Kameraden den 84-Jährigen nach der offiziellen Verabschiedung aus der Politik nun selbst noch einmal ehren wollten. Am Freitagabend überreichten sie dem politischen Urgestein eine goldene Ehrennadel, die eigens für ihn angefertigt worden war.

"Trotz der zurzeit herrschenden angespannten Situation zwischen den Feuerwehren und den politischen Vertretern der Stadt Reinbek darf nicht vergessen werden, dass es viele gibt, die die Feuerwehren unterstützen und ihnen zur Seite stehen, allen voran Lothar R. Zug, und das seit fast 40 Jahren", betonte Gemeindewehrführer Karsten Hein in seiner Laudatio und spielte auf die Sitzung des Feuerwehrausschusses einen Tag zuvor an. Mit Bedauern hätten die Kameraden zur Kenntnis genommen, dass der von ihnen und von der Stadtverwaltung gemeinsam erarbeitete Standort am Mühlenredder keine Zustimmung gefunden habe. "Lothar war für uns immer eine politische Größe, mit der man rechnen konnte und musste. Auch wir waren uns nicht immer einig, was die Marschrichtung von Politik und Feuerwehr angeht, aber wir haben immer gemeinsam einen Konsens gefunden. Viel von dem, was heute die Feuerwehren Reinbeks ausmacht, verdanken wir Lothar und daher sehen wir seinen Abschied von der Bühne mit gemischten Gefühlen" sagte Karsten Hein.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.