Schwelbrand

Untergeschoss im Haus verkokelt

Reinbek (amü). Am frühen Freitagabend hatte ein Reinbeker sein Einfamilienhaus an der Oher Straße in Neuschönningstedt verlassen.

Als er am Sonnabendmorgen gegen 0.30 Uhr nach Hause kam, erlebte er eine böse Überraschung: Nachdem er die Tür geöffnet hatte, schlug ihm beißender Gestank entgegen. Das Untergeschoss des Einfamilienhauses war komplett zerstört, die Inneneinrichtung von schwarzem Ruß überzogen, Putz von den Wänden geplatzt. Ein Schwelbrand hatte aus noch unbekannten Gründen im Untergeschoss gewütet.

Der Hausbesitzer hatte Glück im Unglück, weil alle Fenster geschlossen waren und das Feuer so irgendwann keinen Sauerstoff mehr bekam und schließlich von selbst erlosch.

Alle drei Reinbeker Wehren aus Alt-Reinbek, Ohe und Schönningstedt waren zum Brandort nach Neuschönningstedt geeilt. Das Haus sieht von außen unversehrt aus. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei die Brandursache.

© Bergedorfer Zeitung 2018 – Alle Rechte vorbehalten.