Ballett

Junge Talente ertanzen sich neue Bühnen

Aumühle (amü). Das Bundesjugendballett geht auf Tournee und ist am Donnerstag, 14. Februar, 19.30 Uhr, erstmals auch im Aumühler Seniorenwohnstift Augustinum, Mühlenweg 1, zu Gast.

Die Compagnie hat sich in der Spielzeit 2011/2012 aus acht internationalen Tänzern gegründet. Die 18 bis 23 Jahre alten Künstler haben gerade ihre Ausbildung an der renommierten Ballettschule abgeschlossen. John Neumeier - Inbegriff moderner Ballettkultur in Deutschland - ist ihr Intendant, Hamburg Standort der Truppe.

Das Bundesjugendballett hat das Ziel, neue Räume zu bespielen. Nicht die Opernhäuser und Theater, sondern Schulen, Museen, Clubs oder soziale Einrichtungen werden gesucht, also Standorte, an denen die Welt des Tanzes normalerweise wenig Beachtung findet. Sogar in einem Gefängnis sind die Nachwuchstänzer bereits aufgetreten. Neumeier sieht die Compagnie als Vermittlungsinstanz zwischen Jugendkultur, Hochkultur und Bevölkerung.

Das Bundesjugendballett gastierte mittlerweile in China und Russland. Die jungen Tänzer sind hoch motiviert, denn sie haben, anders als eine normale Compagnie, keine feste Bühne, kein vorgegebenes Repertoire und - keine Privilegien. Sie müssen sich alles selbst erarbeiten und um ihr Publikum werben. So wird das Augustinum in den Genuss eines außergewöhnlichen und frischen Programms kommen, das die Compagnie exklusiv erarbeitet hat.

Die Tournee ist eine Kooperation zwischen dem Augustinum und dem Bundesjugendballett. Letzteres wiederum wird vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.