Straßensozialarbeit

Keine Absprache: Grüne waren für alle Fälle gerüstet

Wentorf (sho). Die Straßensozialarbeit in Wentorf bleibt. Auch große Teile der CDU und UWW hatten - wie berichtet - nach einer Sitzungsunterbrechung in der Gemeindevertretung vor zwei Wochen für die Fortführung der Arbeit gestimmt, obwohl sie sich im Vorfeld der Sitzung dagegen ausgesprochen hatten.

Das hatte bei Zuschauern für Freude und gleichermaßen für Irritation gesorgt.

Denn die Grünen hatten flugs eine Pressemitteilung vorgelegt, in der sie das positive Abstimmungsergebnis begrüßten. Bei Beobachtern war der Eindruck entstanden, dass das Ergebnis bereits vor der Sitzung festgestanden hatte und die Auseinandersetzung im Plenum nur eine Schau gewesen ist. Dagegen wehren sich CDU und UWW. Beide Parteien erklären, dass sie sich von Argumenten im Plenum haben umstimmen lassen. Vorherige Abstimmungen habe es nicht gegeben.

Die Grünen hatten zwei Pressemitteilungen in der Tasche. Eine für den Fall, dass die Straßensozialarbeit an jenem Abend beendet wird, die andere für einen positiven Ausgang der Debatte.