Volkshochschule

Semesterstart mit Dänisch und Schuldenkrise

Aumühle/Wohltorf (amü). Die kleine Volkshochschule (VHS) der Sachsenwaldgemeinden Aumühle-Wohltorf startet ins neue Semester.

Brigitta Freifrau von Richthofen hat auch für dieses Semester mit Pauline Puppel und Clarita Vogler ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Für ihr 31 Jahre andauerndes Engagement wurde die Vereinsvorsitzende mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet. Sie hat die Entstehung von der kleinen Außenstelle der Geesthachter Bildungseinrichtung zur eigenständigen VHS in Aumühle begleitet.

Neben den fortlaufenden Kursen mit Angeboten von Sprachen, (neu ist Dänisch im Programm), Gesundheit, Gedächtnistraining, Tanz oder Business-Kursen finden sich hochkarätige Einzelveranstaltungen. "Wir freuen uns sehr, dass es gelungen ist, den Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Thomas Straubhaar von der Universität Hamburg zu gewinnen", so Richthofen. Er referiert am Mittwoch, 26. September, über Wirtschaftslage und Staatsschuldenkrise der Europäischen Union.

Zu den jüngeren Mitgliedern der EU gehört Kroatien. Die Städte und ein Gang durch die Geschichte des Landes sind Gegenstand des Vortrages von Prof. Dr. Ludwig Steindorff, am Mittwoch, 31. Oktober.

Prof. Dr. Dr. Manfred Hanisch, Uni Kiel stellt in einem historischen Vergleich Staatsbankrotte und Wirtschaftskrisen in Europa seit dem Spätmittelalter am Donnerstag, 8. November, vor. Die Vorträge beginnen jeweils um 19.30 Uhr, kosten fünf Euro Eintritt und finden im Theatersaal des Augustinums Aumühle im Mühlenweg 1 statt.

Darüber hinaus wird wie in jedem Semester Gerd Möller wieder "Aumühle aus der Vogelperspektive" präsentieren und über die Geschichte der Gemeinde berichten. Die Turmbesichtigungen starten am Dienstag, 25. September, und am Mittwoch, 17. Oktober, jeweils um 15 Uhr.

Das Programm ist auf der Internetseite www.vhs-aumuehle-wohltorf.de nachzulesen.