Trendsport

Parcouring: Auf leisen Sohlen durch die Stadt

Reinbek (st). Hauptsache Bewegung: Wenn Marco Wilczek (15) und sein Freund Malte Kastner (16) in der Stadt unterwegs sind, hält sie nichts auf vorgezeichneten Wegen: Viel spannender finden es die beiden Jugendlichen, Dächer und Mauern zu überwinden, von einem Hindernis präzise auf ein anderes zu springen oder gar noch zwischendurch einen Salto zu schlagen.

"Parcouring" oder auch "Parkour" heißt die sportliche Leidenschaft der beiden. Dabei soll auf möglichst spielerische Weise, aber auf direkter Strecke mit möglichst effizienten Bewegungen ein Weg von A nach B zurückgelegt werden.

Die Stadt ist für das Training bestens geeignet: Die Mauern und Vorsprünge am Rathaus, Vokrdächer und Begrenzungen am Brunnen des Sachsenwald-Forums kennen sie genau. "In Wentorf werden wir immer vertrieben", erzählt Marco. "Die Erwachsenen haben aber wohl eher Angst davor, dass wir uns verletzen als dass wir etwas kaputt machen."

Unbegründet, meinen die beiden jungen Athleten. "Es gibt schon ein paar Kratzer, aber wir passen aufeinander auf", verspricht Marco. Durch den Sport lerne man außerdem sehr gut, seine Fähigkeiten besser einzuschätzen. "Und es verleiht einem viel Selbstvertrauen", erzählt Malte. "Als ich vor zwei Jahren mit dem Parcouring begann, war ich noch nicht besonders sportlich. Ich habe mich langsam gesteigert."

Die beiden jungen Männer haben sich den Trendsport und ihre Tricks aus dem Internet abgeguckt und sich die Praxis selbst beigebracht. Einige Bewegungen haben sie vorher mit Matten und Sportgeräten in der Halle ihrer Schule geprobt.

Parcouring hat sie zu dicken Freunden gemacht: "Wir haben uns über einen Kumpel in der Pause kennengelernt", erzählt Marco, der gerade an der Wentorfer Regionalschule seinen Hauptschulabschluss absolviert hat. Malte strebt dort seinen Realschulabschluss an

Wer Lust hat, Parcouring zu lernen, hat dazu bei der TSV Gelegenheit: Dort leiten die beiden Jugendlichen nämlich eine Gruppe an, die sich alle zwei Wochen trifft. Diesen Sonnabend bieten sie außerdem in der Uwe-Plog-Halle, Theodor-Storm-Straße 20, von 14 bis 17 Uhr einen Workshop an: Anmeldung per E-Mail an info@tsv-reinbek.de . Gäste zahlen zehn 10 Euro.