Schützen

In der Loddenallee wird schon fürs Stadtfest aufgebaut

Reinbek (hof). Marion Hell freut sich immer, wenn sie ihren Wohnwagen und die "Hammaburg" in Reinbek aufbaut. "Wir sind seit sechs Jahren dabei, seit Reinbek sein Schützenfest wiederbelebt hat", sagt die Schaustellerin aus Uetersen.

Überall, wo etwas los ist und gefeiert wird, findet man sie mit ihrem Imbiss mit Ausschank, der wie eine Burg aussieht: auf dem Hamburger Dom, dem Bremer Freimarkt, beim Hafengeburtstag und vielen anderen Vergnügungen.

Seit Montag haben Marion Hell, Tochter Antje und Mitarbeiter Manni Witt ihre Wohnwagen auf der Wiese neben dem Schützenhaus in der Loddenallee geparkt. Etwa zwei bis drei Tage dauert der Aufbau des fahrenden Imbissrestaurants, das acht mal acht Meter misst. Gestern wurden die Kühlgeräte angeliefert.

Gegenüber steht "Lübcke's Festzelt", in das etwa 400 Besucher passen. Mit 25 mal 25 Metern gehört es eher zu den kleineren Zelten, die Thomas Lübcke bundesweit aufbaut. "Unser Familienbetrieb existiert seit 1902", erzählt der 44-jährige Hamburger stolz. Vor vier Jahren war er schon einmal in der Loddenallee. Bekannt ist der Betrieb vor allem vom Hamburger Dom. Gestern waren Lübcke und seine Aushilfskräfte damit beschäftigt, die Elektrik zu installieren, Dekorationen anzubringen und den Tresen aufzustellen. "Darüber hinaus sind noch Kleinigkeiten zu erledigen, bevor das Fest am Freitag eröffnet wird", sagt der Chef.

Los geht es am Freitag mit einem Seniorennachmittag mit Vorführungen von Square-Dance und Bingospielen. Parallel dazu startet das große Kindervogelschießen, an dem sich alle Reinbeker Grundschulen beteiligen. Offiziell eröffnet wird das Stadtfest von Hans Helmut Enk, dem Ersten Stadtrat. Um 20.30 Uhr beginnt dann die große Party mit der Coverband "Tin Lizzy", die schon im vergangenen Jahr das Publikum begeisterte. Über das Wetter sagt Marion Hell nur eines: "Daran können wir nichts ändern, wir müssen es so nehmen, wie es kommt."

Für den Seniorennachmittag mit der Bingo-Veranstaltung zeichnet sich schon ein Erfolg ab, verrät Pressewartin Gudrun Ohlbrecht: "Es gibt schon viele Anmeldungen." Den Preis stiftet das Romantik-Hotel Waldhaus mit zwei Gutscheinen für je zwei Personen für ein Sektfrühstück.