Tierheim

Katzenbabys samt Mama ausgesetzt

Reinbek (sho). Nur wenige Stunden alt waren die Katzenbabys, die Tierheimleiterin Karen Schönbrodt in einem Karton vor ihrer Haustür in Reinbek gefunden hat.

Aufgeregt verteidigte die Katzenmutter, die sich ebenfalls zwischen die Pappwände gekuschelt hatte, ihren Nachwuchs. Mittlerweile - zehn Tage später - sind Mutter und Kinder wohlauf, putzmunter und vor allen Dingen zutraulich.

"Die Katze ist sehr anhänglich. Wir sind sicher, dass sie es bei ihren Besitzern sehr gut gehabt haben muss", sagt Schönbrodt. Umso unverständlicher für sie und das Tierheim-Team, dass die junge Katzenfamilie einfach ausgesetzt worden ist.

"Es gibt immer eine Lösung. Tiere einfach auszusetzen, ist aber sicher die schlechteste", sagt die Tierretterin. Sie weiß aus Erfahrung, dass viele Besitzer ihre Hauskatze eigentlich gern behalten möchten, mit dem quirligen Nachwuchs aber überfordert sind. In solchen Fällen bietet das Tierheim nicht nur beratende Unterstützung bei der Aufzucht, sondern auch finanzielle Hilfe an.

Katzenmutter und Welpen können so zusammen bis zur zehnten oder zwölften Woche bei ihren Besitzern bleiben, Futter und Tierarztkosten werden vom Verein bezahlt. Wenn die Katzenbabys alt genug sind, um vermittelt werden zu können, übernimmt dies das Tierheim ebenfalls. Wer sich von seiner Katze samt Nachwuchs trotzdem vorher trennen möchte, sollte dies nicht still und klammheimlich tun. Karen Schönbrodt und ihr Team sind rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0171 53 60 631 zu erreichen. Das Tierheim liegt am Senefelder Ring 46.

Dort können sich auch Tierfreunde melden, die Katzenmutter Maggy oder ihrem Nachwuchs ein neues Zuhause bieten möchten.