Brandschutz

Neues Alarmsystem in der Volkshochschule

Reinbek (amü). In den vergangenen Jahren haben Schüler das Gebäude der Volkshochschule an der Klosterbergenstraße mehr und mehr erobert.

Die Nutzung als öffentliche Schule hat allerdings für die Stadt auch ihren Preis in Form von strengeren Sicherheitsauflagen. Weil das benachbarte Gymnasium inzwischen einen großen Teil der Räume nutzt, muss jetzt zwingend beim Brandschutz nachgerüstet werden. Bereits im vergangenen Jahr wurde dafür Geld in den Haushalt 2012 eingestellt, allerdings mit einem Sperrvermerk. Jetzt sollen die 237 000 Euro fließen. Für die Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag, 27. März, liegt ein entsprechender Antrag der Verwaltung vor.

"Bei den vorgesehenen Umbaumaßnahmen handelt es sich im Wesentlichen um die Schaffung zusätzlicher Rettungswege, den Einbau einer Alarmierungsanlage sowie den zusätzlichen Einbau von WC-Anlagen für Jungen und Mädchen", erläutet Bauamtsleiter Sven Noetzel.

Das Gebäude der Volkshochschule Sachsenwald ist etwa 50 Jahre alt und wird zurzeit sowohl durch die Volkshochschule als auch durch das Gymnasium genutzt. Eine Alarmierungsanlage ist bisher nicht vorhanden. Es ist vorgesehen, ein elektroakustisches Notfallwarnsystem zu installieren.

Da das Treppenhaus bisher über keinen zweiten Rettungsweg verfügt, muss zur Sicherstellung des Fluchtweges aus dem Dachgeschoss ein zusätzlicher Treppenturm angebaut werden.