Theater

Wer hat den Professor Adolf Winter ermordet?

Reinbek (sho). Juristisch kniffelig wird es am 18. März um 20 Uhr im Sachsenwald-Forum.

Der Zürcher Kantonsrat Dr. Isaak Kohler erschießt im voll besetzten Restaurant "Du Théâtre" vor aller Augen den Germanistikprofessor Adolf Winter. Völlig widerstandslos lässt sich der Kantonsrat wenige Stunden später festnehmen. Obgleich im späteren Prozess einige Beweismittel fehlen (die Tatwaffe wird nie gefunden) und ein Motiv fehlt, wird er zu zwanzig Jahren Zuchthaus verurteilt.

Aus dem Gefängnis heraus beauftragt er den Junganwalt Felix Spät, seinen Fall völlig neu zu untersuchen. Der Jurist nimmt wider besseres Wissen und aus Geldmangel das Mandat an. Der beauftragte Privatdetektiv Lienhard sammelt neue Indizien zu dem Fall. Die Tatwaffe bleibt unauffindbar, auch ein Geständnis und Motiv gibt es nicht. Das Urteil wird juristisch unhaltbar, der Prozess neu aufgerollt. Das Stück zeichnet sich durch sehr skurrile und facettenreich gezeichnete Charaktere aus, die die Story bis zum Schluss spannend aufbereiten.

Wer wissen möchte, wie das Stück "Justiz" in einer Inszenierung des beliebten Theater Greve ausgeht, bekommt Karten (17 bis 25 Euro) an der Theater- und Konzertkasse im Sachsenwald-Forum, Hamburger Straße 4-8, Telefon (040) 72 73 69 20, Fax 722 94 89.

Um 19.15 Uhr wird die Theaterwissenschaftlerin Dr. Brigitte Oels mit einem Vortrag in das Stück einführen.