Umwertung droht

Verwirrspiel um einen historischen Sieg

Schwarzenbek (vg). Es ist ein historischer Erfolg: Erstmals haben die Landesliga-Fußballer des SC Schwarzenbek ein Ligaspiel zweistellig gewonnen.

Schwarzenbek (vg). Es ist ein historischer Erfolg: Erstmals haben die Landesliga-Fußballer des SC Schwarzenbek ein Ligaspiel zweistellig gewonnen.
Bei Elazig Spor siegten sie gestern Nachmittag mit 10:0. Kevin Koitka traf dreimal, Marcel Musielak, Alessandro Helmke und Tolga Celikten je zweimal, Christoph Bolz einmal. Für Elazig Spor gab es hingegen vier Platzverweise.

"Bis zum 4:0 war es eine ganz normale Partie", sagte Schwarzenbeks Sportlicher Leiter Frank Flatau. Dann verloren die Gastgeber, bei denen zuvor schon ein Spieler Rot wegen einer Notbremse gesehen hatte (41.), zwei weitere Akteure (57./Schiedsrichter-Beleidigung, 66./Notbremse). Mit elf gegen acht fielen die SCS-Tore im Minutentakt. Als dann ein vierter Elazig-Spieler wegen Meckerns mit Gelb-Rot Duschen gehen musste (79.) und ein fünfter verletzt vom Platz humpelte, pfiff Referee Benjamin Stello (Egenbüttel) nach 88 Minuten ab.

fussball.de
Unklar blieb, ob die Partie abgebrochen oder regulär beendet wurde. Auf

Torfolge: 0:1 Koitka (21.), 0:2 Bolz (40./FE), 0:3 Koitka (54.), 0:4 Helmke (55.), 0:5 Koitka (66.), 0:6 Musielak (75.), 0:7 Celikten (76.), 0:8 Musielak (78.), 0:9 Celikten (82.), 0:10 Helmke (84.).

SCS:
Scheunemann; Scharnberg (73. Bakan), Koitka, Krauel, Doryan; Helmke, Stenner (58. Celikten); Sander, T. Oertel (65. Behrens); Bolz, Musielak.

© Bergedorfer Zeitung 2019 – Alle Rechte vorbehalten.