"Machst du die Tore nicht, kriegst du sie"

Bergedorf
(olü).
Samet Yazici kriegte sich nach Spielschluss gar nicht mehr ein. Während die Landesliga-Fußballer von Hamm United mit ihren Anhängern feierten, schimpfte der Offensivakteur des FC Bergedorf auf der anderen Seite des Platzes wie ein Rohrspatz. Ärger und Enttäuschung über die 0:2-Niederlage mussten einfach raus.

Die Wut des 21-Jährigen war verständlich, denn die Partie hätte auch anders laufen können. So aber verließen die Hammer den kleinen Kunstrasen an der Snitgerreihe verdient als Sieger, weil sie im Gegensatz zu den Bergedorfern ihre Chance nutzten. "Machst du die Tore nicht, kriegst du sie", brachte es FCB-Trainer Mato Mitrovic auf den Nenner.

Der erste, der ein Tor hätte machen müssen, war Anto Zivkovic. Yazici hatte sich mit zwei Haken im Strafraum durchgesetzt, scheiterte dann aber an HUFC-Keeper Samuel Graudenz, der den Ball mit dem Fuß abwehrte. Die Kugel fiel Zivkovic genau vor die Füße. Der Mittelfeldspieler hatte das freie Tor vor sich, traf den Ball aber aus acht Metern nicht richtig (29.). Graudenz blieb wieder Sieger. Eine noch bessere Torchance für Bergedorf vergab Dieter Forkert. Unbedrängt kam der 21-Jährige nach einer Hereingabe von Daniel Schaible zum Abschluss. Doch er semmelte das Spielgerät aus fünf Metern über die Latte (48.).

Als deutlich effektiver erwiesen sich die Gastgeber. Abdul Ludin setzte sich gegen Matej Baotic durch, passte in die Mitte, und Artur Hoppe brauchte nur noch einzuschieben (60.). Beinah hätte Yazici ausgeglichen. Aber sein Schuss verfehlte das gegnerische Tor um Zentimeter (74.). So nahm das Unglück seinen Lauf. Fatih Okur rutschte auf dem feuchten Kunstrasen aus, Christopher Mahrt hatte freie Bahn, scheiterte zwar an FCB-Keeper Alen Brandic, doch Sandjar Ahmadi konnte abstauben (80.). Dass Zivkovic noch wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah, fiel nicht mehr ins Gewicht (89.).

Coach Mitrovic hatte vor dem Spiel von einer wegweisenden Partie gesprochen. Doch nach der zweiten Niederlage in Folge muss sich seine Mannschaft erst einmal von der Spitze verabschieden. "Wir sind nicht so stark, wie es den Anschein hatte", erklärte Mitrovic.

FCB:
Brandic (4); Schaible (3-4), Okur (4), Ma. Baotic (3-4), Ballach (3-4) ab 78. Juko (-); Mi. Baotic (3); Forkert (4), Zivkovic (4-5), Yazici (2-3), Pinto Ferro (3-4) ab 46. Maskaljevic (4); Tunjic (3-4).

"Wir sind nicht so stark, wie es den Anschein hatte." Mato Mitrovic, Trainer FC Bergedorf