Die Damen sorgen für Spannung

Bergedorf
(vg).
Seit 14 Jahren werden die Bergedorfer Tennismeisterschaften ausgespielt, doch noch nie war die Resonanz so groß wie in diesem Jahr. 148 Aktive hatten gemeldet. Bei den Herren ging der Titel in einer noch nie da gewesenen Dominanz an den Turnierfavoriten Christian Hagel vom TC Blau-Weiß Lohbrügge. In den Vorrunden hatte Hagel bereits seine Gegner Yannick Frach (TV Ostende) und Martin Buck (Lohbrügge) jeweils mit 6:0, 6:0 abgefertigt. Würde es also im Finale wenigstens dem an Nummer zwei gesetzten Gregor Scherer (Lohbrügge) gelingen, Seriensieger Hagel ein paar Spiele abzujagen. Nein: Es hieß erneut 6:0, 6:0.

Bei den Damen spielten die fünf Teilnehmerinnen nach dem Modus "Jede gegen Jede". In der entscheidenden Partie bezwang die an Nummer eins gesetzte Svenia Schröter (Wentorfer TC) die erst 17-jährige Hanna Moltrecht (TSV Reinbek) mit viel Mühe 7:6, 2:6, 10:5. Keine Frage: Mit Moltrecht, die sonst keinen Satz abgab, reift ein künftiger Champion heran.

Von Donnerstag an werden auf der Anlage des Wentorfer TC (Grübbenweg 1a) die Bergedorfer Jugendmeisterschaften ausgespielt. 62 Teilnehmer haben gemeldet. Gespielt wird am Donnerstag und Freitag ab 15 Uhr, am Sonnabend und Sonntag (Finals) ab 9 Uhr.

Weitere Sieger, Einzel
Doppel
, Damen 30: Jannika Harder (Havighorst); Damen 40: Dorothee Lenz (Reinbek); Damen 50/60: Sharada Dzukowski (Lohbrügge); Herren 30: Timo Hager (TSG Bergedorf); Herren 40: Sören Helms (TSG); Herren 50/55: Frank Dzukowski (Lohbrügge); Herren 60/65/70: Hans-Helmut Gritza (Havighorst);