Blamage für Geesthacht

10:1 - Schützenfest in Aumühle

Aumühle (dsc). Über die Ursachen, wie es am Freitagabend zur 1:10-Blamage beim TuS Aumühle-Wohltorf kam, konnte Patric Hoffmann, Trainer des Fußball-Bezirksligisten FSV Geesthacht, auch zwei Tage später nur mutmaßen.

Aumühle (dsc). Über die Ursachen, wie es am Freitagabend zur 1:10-Blamage beim TuS Aumühle-Wohltorf kam, konnte Patric Hoffmann, Trainer des Fußball-Bezirksligisten FSV Geesthacht, auch zwei Tage später nur mutmaßen.
"Vielleicht war bei uns die Vorfreude, dass wir endlich einen Kunstrasen bekommen, so groß. Wir waren jedenfalls gar nicht auf dem Platz", sagte Hoffmann. Vor dem Anpfiff hatten seine Spieler erfahren, dass die Ratsversammlung für eine Sanierung des FSV-Grandplatzes in 2016 gestimmt hatte.

Bereits nach 35 Minuten führte der TuS mit 5:0. Aumühles Coach Sven Lemke konnte sein Glück selbst kaum fassen. "Es lief alles für uns. Die ersten Chancen waren alle drin, und auch danach hat Geesthacht weiter nach vorne gespielt", freute sich Lemke. Die Tore für sein Team erzielten Burak Simsek, Samim Rasminda, Ole Schüler (je 2), Pierre Zielke, Nils Lawer, Uriel Braham und Daniel Otremba. Den FSV-Ehrentreffer zum 1:7 markierte Tarik Tuncer. Sein Teamkollege Emre Gök sah derweil seine zweite Rote Karte der noch jungen Saison (84./grobes Foulspiel).