Abstiegskampf

Erstes Endspiel für den VfL Lohbrügge

Lohbrügge (dsc). Neun Spiele haben die Fußballer des VfL Lohbrügge Zeit, die nötigen Punkte gegen den Abstieg aus der Landesliga zu sammeln.

Neun Endspiele. Das erste steigt am heutigen Sonnabend gegen den SC Schwarzenbek (14 Uhr, Binnenfeldredder).

Fünf Zähler ist die Mannschaft von Trainer Peter Martens vom rettenden Ufer entfernt. Mindestens vier Siege sollten die Lohbrügger schon holen, wenn sie realistische Chancen auf den Klassenerhalt haben wollen. "So weit gucke ich nicht. Ich schaue nur von Spiel zu Spiel", versucht Martens den Druck von seinem Team fernzuhalten. Das ist vielleicht auch besser so. Schließlich reichte es in 21 Partien bisher gerade mal zu vier Siegen. Warum das so ist? "Weil wir keine Konstanz in unsere Leistungen bringen", betont Martens. Trotz guter Ansätze reichte es auch in den drei Partien dieses Jahres nur zu zwei Remis. Zu wenig, um dem 56-jährigen Trainerfuchs in seiner letzten Saison einen versöhnlichen Abschied zu bescheren.

Positives gibt es von Kontrahent Schwarzenbek zu vermelden. Mit Christoph Bolz, Stefan Bethmann und Fabian Heidmann haben drei weitere Stammspieler für die kommende Saison zugesagt.