Abpfiff

Nachspiel vor dem Amtsgericht

Schläge gegen Nazis? Mehr als zwei Jahre liegt die Oberligapartie zwischen dem FC Bergedorf 85 und Altona 93 zurück (2:2). Doch am Freitag hat diese Begegnung vor dem Amtsgericht in Bergedorf (Beginn 9.30 Uhr) ein Nachspiel. Zwei Anhängern der Gäste und mindestens drei weiteren Personen wird vorgeworfen, zwei Zuschauer, bei denen es sich um ortsbekannte Nazis handeln soll, mit Fäusten attackiert zu haben. Laut antifainfo.de sind die beiden Mitglieder der Neonazi-Organisation "Weiße Wölfe Terrorcrew". Später wurde noch ein Mülleimer geworfen, der einen der beiden in den Rücken traf.

Kronprinz abgetreten: Kristofer Abels ist nicht mehr Trainer beim SC Wentorf. Der 29-Jährige will sich anderen sportlichen Aufgaben zuwenden. Abels hat den SCW zusammen mit Maxwell Phelps gecoacht, den er eigentlich beerben sollte. Darum hatte Phelps bei Abels Vorstellung gesagt: "Er ist mein Kronprinz."

Öztürk kein Kandidat: Er galt als Wunschkandidat von Niki Dartsinis, dem Liga-Obmann des VfL Lohbrügge, für die Nachfolge von Trainer Peter Martens. Doch Thomas Hoffmann hat sich anders entschieden und bleibt "Co" in Dassendorf (wir berichteten). Entgegen anderer Verlautbarungen sei Burhan Öztürk, derzeit Coach beim FSV Geesthacht, hingegen im Moment kein Kandidat für das Traineramt beim VfL.

Blut gespuckt: Das hat ordentlich gescheppert. Nach 66 Minuten rauschte Alessandro Helmke (SC Schwarzenbek) mit Fabian Stritzke zusammen. Der Oher Verteidiger ging kurz zu Boden, konnte aber weitermachen. Helmke dagegen machte erst weiter, musste wenige Minuten später aber auch behandelt werden. "Er hat Blut gespuckt", erklärte Schwarzenbeks Trainer Kim Koitka. Helmke wollte dennoch weiterspielen, die SCS-Verantwortlichen schickten den 30-Jährigen aber ins vorsorglich ins Krankenhaus. Von dort kam später die Entwarnung: Der SCS-Kapitän hatte nichts Ernstes.

Ab ins Warme: Nur rund 80 Zuschauer waren bei frostigen Temperaturen und eisigem Wind nach Fünfhausen zur Oberligapartie des SC Vier- und Marschlande gegen den FC Süderelbe gekommen - Saisonminusrekord. Nur vier davon waren von der ganz harten Sorte und blieben auch in der Halbzeit draußen. Der Rest verzog sich lieber ins warme Clubhaus.

Schirmherr: Die Stadt Geesthacht hat die Schirmherrschaft für den EasyFitness-Cup übernommen. Das Hallenturnier des Düneberger SV wird am 17. und 18. Januar kommenden Jahres in der Halle Neuer Krug ausgetragen.

Expertenduell: Sportreporter Matthäus Kosik hat unser Expertenduell gegen Dünebergs Co-Trainer Jörn Basenau mit 13:11 gewonnen. Damit sind nun fünf Bälle im Jackpot.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.