Wentorf

Der Spielwitz ist zurück

Bezirksliga: Starker FSV Geesthacht siegt 5:1 in Wentorf

Charaktertest bestanden. Mit einer überzeugenden Leistung kam der Fußball-Bezirksligist FSV Geesthacht am Sonnabend zu einem souveränen 5:1-Erfolg beim Aufsteiger SC Wentorf und setzt sich damit weiter aus der Abstiegszone ab. "Endlich sind Spielwitz und Selbstvertrauen wieder da", freute sich FSV-Coach Burhan Öztürk über die gelungene Vorstellung seiner Elf.

Wentorf hatte allerdings den besseren Start erwischt und profitierte bei der 1:0-Führung von einem groben Schnitzer der FSV-Abwehr. Innenverteidiger Ömer Yalcin unterschätzte eine Flanke und ließ sie passieren, weil er dachte, der Ball ginge sowieso ins Aus. Doch da hatte er die Rechnung ohne den schnellen Devin Hohn gemacht. Wentorfs Flügelflitzer erspurtete den Ball und schoss ein (14.).

Die Geesthachter zeigten sich jedoch keineswegs geschockt, sondern drehten durch zwei Tore von Tolga Cosgun (35., 39.) noch vor der Pause die Partie.

Mit der 2:1-Führung im Rücken beherrschten die Gäste das Geschehen und erhöhten das Ergebnis fast nach Belieben. Zunächst bediente Mehmet Yilmaz mustergültig Aslan Simsek. Der war auf und davon und schloss zum 3:1 ab (48.). Dann köpfte Saihidu Iddrisu eine Ecke von Onur Topcu ein (64.), und schließlich sorgte Tayfun Cosgun mit einem schönen Solo, bei dem er zwei Wentorfer aussteigen ließ, für den 5:1-Endstand (75.). "Mit nun drei Siegen aus vier Partien ist der Aufwärtstrend bei uns klar erkennbar", resümierte Öztürk zufrieden. Die Wentorfer hingegen bleiben auf dem vorletzten Platz kleben, und in zwei Wochen steht der Abstiegskrimi gegen den Drittletzten Aumühle an.

SCW: Prothmann; Gierke, Gontscharow, Tsotsinashvili, Heinrich (60. Neumann); Otremba (71. Bergmann), Behrend, Voelkel, Fröck (46. B. Simsek); Hohn, Tiras.

FSV: Boll; Kahraman, Yalcin, Iddrisu, A. Simsek; Gümüsdere (25. Lantz, 69. Kuzer), Yilmaz, Methe (54. Halvali), Tol. Cosgun, Tay. Cosgun; Topcu.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.