SVNA siegt 4:0

FSV-Fußballer kommen unter die Räder

Nettelnburg (mak). In den vergangenen Jahren waren die Partien zwischen dem SV Nettelnburg/Allermöhe und dem FSV Geesthacht immer Spiele auf Augenhöhe.

Schließlich lautete für beide Teams das Ziel "Aufstieg". Während die SVNA-Fußballer auch in dieser Bezirksligasaison in der Spitzengruppe dabei sind, muss der FSV nach der 0:4-Pleite einsehen: Es geht gegen den Abstieg.

Dabei waren die Gäste auf dem Grand am Katendeich zu Beginn das gefährlichere Team. Die beste Chance hatte Nico Methe, dessen Ball vom linken an den rechten Pfosten klatschte und dann auf der Torlinie tänzelte (5.). "Wenn der reingeht, läuft das Spiel ganz anders", sagte SVNA-Co-Trainer Hendrik Freese. Nach einem Doppelpack von Dominik Schindler zu Anfang der zweiten Hälfte (56., 61.), offenbarte sich aber das größte Problem der Geesthachter. "Wir haben die Köpfe hängen lassen und gar keine Gegenwehr mehr gezeigt", ärgerte sich FSV-Trainer Burhan Öztürk. In der Folge erhöhten Elyas Ebadi (81.) und Ali Schewa (86.) auf 4:0. Faruk Tuncer (FSV, 80.) hatte zuvor wegen Nachhakens Rot gesehen.