Bezirksliga

Zweimal harmlos gleich trostlos

Torlos: FC Bergedorf gegen FSV Geesthacht

Daniel Schaible wirkte sichtlich genervt. "Das ist ätzend", schimpfte der Mittelfeldspieler des FC Bergedorf 85 nach der Fußball-Bezirksligapartie gegen den FSV Geesthacht. Womit der Kapitän sowohl den Auftritt seiner Mannschaft als auch das Ergebnis meinte. Das Spiel endete 0:0 und kostete Bergedorf die Tabellenführung.

Mato Mitrovic zeigte einmal mehr, dass ihm Disziplin über alles geht. Im Vergleich zum 1:0-Sieg bei der Lauenburger SV vor einer Woche veränderte der "85"-Trainer seine Startaufstellung gleich auf fünf Positionen. Einige Spieler hatten es im Training am nötigen Ernst und Einsatz fehlen lassen. Selbst Pascal Pietsch, der mit 16 Treffern die Torschützenliste der Bezirksliga anführt, fand sich zunächst auf der Bank wieder.

Dem Spiel tat das allerdings nicht gut. Es war ein über weite Strecken trostloser Kick, den die beiden Mannschaften den rund 60 Zuschauern boten. Torchancen blieben Mangelware. Burhan Öztürk war es egal. "Ich bin sehr zufrieden. Wir haben taktisch diszipliniert gespielt", lobte der FSV-Trainer seine Mannschaft. Trotz des Punktgewinns belegt seine Mannschaft allerdings weiterhin einen Abstiegsplatz. Kommentar Öztürk: "Wir sind besser als unsere Ergebnisse."

Die größte Torchance der Partie vergaben die Gastgeber. Samet Yazici streichelte den Ball in den Lauf von Bryan Pinto Ferro, der aber aus kurzer Entfernung am herausstürmenden FSV-Keeper Marcel Boll scheiterte. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 84 Minuten gespielt. "Wir waren einfach zu harmlos vor dem gegnerischen Tor", resümierte Mitrovic.

FCB: Rühmann; Drobny, Ma. Baotic, Thomson, Ballach; Mi. Baotic, Schaible; Hicken (60. Pinto Ferro), Chipenko, Forkert (66. Yazici); Gümrütas (46. Pietsch). FSV: Boll; Kahraman, Tuncer, Yalcin, Güven; Methe, Sahin; Cürgül (88. Iddrisu), Yilmaz, Ta. Cosgun (85. Dilekoglu); To. Cosgun.