Saisonstart

Aller Anfang ist schwer

Kreisklassenspiel der Woche: ASV Bergedorf besiegt FC Bergedorf 85 III mit 5:0

Weiße Trikots und schwarze Hosen trifft auf schwarze Trikots und weiße Hosen: Der 1. Spieltag in der Fußball-Kreisklasse 11 bescherte der Bergedorfer Fußball-Szene nicht nur farblich eine ungewöhnliche Begegnung. Es war auch das erste Punktspiel des Traditionsklubs ASV Bergedorf 85 nach Neugründung der Fußball-Abteilung. Und dann auch noch gegen die dritte Mannschaft des ungeliebten Platznachbarn vom FC Bergedorf 85. Kein Wunder, dass rund 100 Zuschauer dieser Partie beiwohnen wollten.

Darunter auch Fans aus dem Umfeld des "Café Flop" an der Wentorfer Straße, die in den vergangenen beiden Spielzeiten den FC unterstützt haben und nun für den ASV jubeln. Und sie hatten reichlich Grund dazu: Die Mannschaft von Trainer Jörg Franke siegte 5:0.

Das Ergebnis täuschte allerdings über den Spielverlauf hinweg. Denn nach einer torlosen ersten Hälfte wurden die Gastgeber vom FC immer stärker. Doch die Partie kippte durch das 1:0 des eingewechselten René Peim (69.). Der Co-Trainer und zweite Keeper des ASV avancierte in der Folge zum Matchwinner, traf noch zweimal (82., 86.). Die beiden weiteren Tore erzielten Norman Leßmann (74.) und Nico Witzke (88.), der Sohn der "Elstern"-Sturmlegende Jörg Witzke.

"Auswärtssieg, Auswärtssieg" und "Derbysieger, Spitzenreiter", skandierten die ASV-Anhänger nach Spielschluss auf der Kunstrasen-Anlage. Wobei das mit der Spitze nicht ganz stimmt: Erster Tabellenführer der Kreisklasse 11 ist der SC Schwarzenbek III (9:0 bei der Lauenburger SV II), gefolgt vom VfL Grünhof-Tesperhude (7:2 beim Escheburger SV) und dem ASV. Doch auch wenn die Mannschaft ihre ersten drei Punkte eingefahren hat: In der momentanen Form ist das Team um Trainer Franke noch kein Kandidat für den Aufstieg.