Geesthacht

Das Tor zur Landesliga steht weit offen

Relegation: FSV Geesthacht besiegt Croatia mit 1:0 - Tayfun Cosgun trifft

Endlich läuft der Ball einmal flach durch die Reihen des FSV Geesthacht. Gegen die hochaufgeschossene Hintermannschaft von Croatia ein probates Mittel. Tayfun Cosgun passt den Ball zu Tarik Tuncer, bekommt ihn zurück und schiebt nach 38 Minuten zur Führung ein. Es war der erste herausgespielte Angriff der Relegationspartie zur Fußball-Landesliga und der einzige Treffer. Die Geesthachter gewannen knapp mit 1:0.

FSV-Trainer Burhan Öztürk hatte mit einer Überraschung aufgewartet. Mit André Wengorra, Ali Yasar und Tolga Cosgun ließ er drei erfahrene Kräfte auf der Bank. Dafür spielte im Angriff der kopfballstarke Verteidiger Alexander Gabel. Immer wieder peitschte Öztürk seine Elf vor knapp 200 Zuschauern in der ersten Halbzeit gegen tiefstehende Gäste nach vorn. Doch Chancen blieben Mangelware.

Im zweiten Abschnitt wurde zunächst kaum noch Fußball gespielt. Dafür gab es in der hitzig geführten Partie alle fünf Minuten eine Rudelbildung. Erst nach 70 Minuten besannen sich die Akteure auf dem Platz.

FSV-Keeper Marcel Boll konnte sich in der Folge gleich zweimal auszeichnen: Erst parierte er gegen Ivan Klaric (70.), anschließend gegen Ulas Dogan (71.). Auf der anderen Seite verzog Gabel nur knapp (73.). Dann die Riesenchance für den eingewechselten Wengorra: Aus fünf Metern brauchte er den Ball nur noch einzuschieben. Aber der Routinier drosch die Kugel über das Gehäuse (88.). Auch Tayfun Cosgun vergab in der Nachspielzeit eine "Hundertprozentige". Doch das rächte sich zum Glück für den FSV nicht. Klaric sah nach dem Abpfiff noch Rot.

FSV: Boll; Kahraman, F. Tuncer, Idrissu, Rasminda; Cakmak (65. To. Cosgun, 71. Yasar), Harder, Lübbers, Ta. Cosgun; T. Tuncer; Gabel (81. Wengorra).