Fußball-Bezirksliga kompakt

Fußball-Bezirksliga kompakt

ETSV Hamburg - Voran Ohe 3:1 (1:1). Mit einer seiner besten Leistungen in dieser Saison kam der ETSV zum Saisonabschluss zu einem Erfolg gegen den neuen Meister. Radoslaw Rzepa (14.), Onur Ulusoy (62.) und Dejan Markic (78.) erzielten die Treffer für die Gastgeber, Adrian Voigt hatte für die Gäste zwischenzeitlich ausgeglichen (38.). Nach einer Roten Karte gegen Keeper Said Sigarieazar wegen einer Notbremse mussten die Oher fast die gesamte zweite Hälfte in Unterzahl spielen (53.). "Man hat gesehen, dass bei uns die Luft raus ist", nahm Voran-Co-Trainer Michael Gronau die Niederlage nicht tragisch. Die Brüder Marcel und Bastian Schmidt bekommen im Sommer noch ein Abschiedsspiel in Ohe.

SV Börnsen - TuS Aumühle-Wohltorf 4:1 (2:0). Gerade mal elf Mann bekamen die Gäste für das Saisonfinale zusammen. Die gingen chancenlos unter. Alexander Tamm (19.) sowie dreimal der überragende Sebastian Busch (22., 51., 55.) schossen eine 4:0-Führung für Börnsen heraus, bevor Pierre Zielke zumindest noch der Ehrentreffer gelang (80.). "Für uns war das ein sehr gut gelungener Abschluss", freute sich SVB-Coach Mirko Petersen über die glänzende Vorstellung seiner Elf. TuS-Coach Robert Meyer hingegen war geknickt: "Ich bin enttäuscht, dass wir so eine schlechte Rückrunde gespielt haben."

Hamm United II - FSV Geesthacht 2:5 (0:3). Bei den Geesthachtern standen die letzten beiden Saisonpartien unter dem Motto "Vorbereitung auf die Relegation". Das hatte gegen Wandsetal ganz gut geklappt (6:0), gegen United II weniger. Der FSV führte zwar nach 18 Minuten bereits 3:0, die Hammer kamen jedoch noch auf 2:3 heran. Torfolge: 0:1 Tolga Cosgun (5.), 0:2 Sami Cakmak (8.), 0:3 Michel Harder (18.), 1:3 (47.), 2:3 (62.), 2:4 Ali Yasar (71.), 2:5 André Wengorra (82.).

SC Eilbek - TSV Glinde 5:1 (0:1). Kurioser Spielverlauf beim Abschied von TSV-Trainer Mario Scheck. Denn seine Glinder gingen durch Philipp Fischer in Führung (35.), kamen im zweiten Abschnitt aber gehörig unter die Räder. "Wir hätten 4:0 führen müssen", bemängelte Scheck. Nach dem Ausgleich (47.) ging Eilbek durch zwei Elfmetertore in Front (61., 73.). Damit war die Partie gelaufen. In der Schlussphase trafen die Gastgeber noch zweimal (83., 85.).

Lauenburger SV - TuS Hamburg 6:2 (3:2). Zum Abschied versetzten die Lauenburger ihren scheidenden Trainer Markus Behnke nach eigenen Worten zunächst in einen "Schockzustand". Denn die Gäste gingen 2:0 in Führung (5., 19.). Doch dann drehte die LSV auf. Taner Göktürk (32., 43.), Timo Lenz (33., 49., 63.) und Maurizio Gabriele (83.) drehten die Partie. Göktürk verschoss zudem einen Elfmeter (87.). Nach der Partie stellte sich bei Behnke Wehmut ein. 22 Jahre spielte er für die LSV, arbeitete zudem im vierten Jahr als Trainer für die Elbestädter. Damit ist nun Schluss.