Abpfiff

Dreckig nach Hause gefahren

Den Hahn abgedreht: Ungeduscht mussten die meisten Spieler des FSV Geesthacht nach dem 4:0 in Aumühle nach Hause fahren. Dies war jedoch keine Böswilligkeit der Hausherren. Im ganzen Ort gab es am Freitagabend für rund 90 Minuten kein Wasser. Einzig Marco Gutzeit und Tolga Kahraman vom FSV, die lange genug ausgeharrt hatten, kamen eine Stunde nach dem Abpfiff noch in den Genuss des erfrischenden Nass.

Idol: Drei Jugendliche kaperten in Curslack in der Halbzeitpause den Kunstrasen und spielten die Partie der Erwachsenen nach. "Ich bin der Gelbe", schrie der Torwart. "Was? Freddy Böse, echt?", antworteten die anderen. Heftiges Nicken war die Antwort. Als wir dem SVCN-Keeper die Episode erzählten, musste der schmunzeln: "Das muss mein auffälliges Outfit sein." Sicher ist jetzt jedenfalls eines: Bei Curslack ist der Torwart der Star!

Personalkarussell I: Beim VfL Lohbrügge läuft die Kaderplanung auf Hochtouren. Am Rande der Partie gegen Türkiye sickerte durch, dass Christoph Bolz und Sascha Göttmann den Verein am Saisonende verlassen werden. Bolz geht zum SC Schwarzenbek zurück, Göttmann wechselt nach Börnsen. Verteidiger Jamal Umoru gehört derweil ab sofort nicht mehr dem Kader an.

Personalkarussell II: Gegen den VfL Lohbrügge trug der ehemalige Bergedorfer und Dassendorfer Sascha de la Cuesta die Kapitänsbinde des FC Türkiye. Ob er in der kommenden Saison weiter in der Landesliga kickt, ist noch unklar. Oberligist Niendorfer TSV ist stark am Kreativspieler interessiert. Doch Türkiye könnte letztlich die besseren Argumente haben, denn gleich fünf Akteure vom SV Curslack-Neuengamme stehen beim FCT auf der Einkaufsliste: der suspendierte Christopher Mahrt, Alexander Pohlmann, Philip Pettersson, Martin Sobczyk und Mekan Barlak. Bis auf Barlak sind es allesamt ehemalige Bergedorfer Weggefährten von de la Cuesta. "Wenn das klappen sollte, kann ich mir vorstellen, bei Türkiye zu bleiben", sagte der FCT-Kapitän.

Vierländer Tore: Wer beim Derby zwischen Curslack und Dassendorf (0:0) auf Vierländer Tore gehofft hatte, wurde enttäuscht. Die fielen erst nach dem Spiel - nämlich in der Bundesliga-Konferenz auf der Videoleinwand im Vereinsheim. Während der Pressekonferenz traf zunächst Max Kruse für Gladbach, anschließend Martin Harnik für Stuttgart. Beide sind beim SC Vier- und Marschlande groß geworden.

Expertenduell: Wolfgang Abbe (Schiedsrichterobmann VfL Grünhof-Tesperhude) hat unser Tippspiel gegen Sportredakteur Volker Gast mit 6:8 verloren. Damit sind das nächste Mal schon vier Bälle im Jackpot.