Heimstärke

FSV Geesthacht will Titelkampf spannend machen

Geesthacht (vg). Die Heimbilanz des Fußball-Bezirksligisten FSV Geesthacht liest sich imposant. Elf Mal traten die Spieler von Coach Burhan Öztürk bislang zu Hause an, und elf Mal verließen sie den Platz als Sieger.

Dennoch hält es Öztürk für eine falsche Wahrnehmung, von einer besonderen Heimstärke seines Teams zu sprechen. "Wir sind zu Hause keine Riesen-Macht", betont er. "In den vergangenen Spielen haben wir mehr das Ergebnis verwaltet als kreativ das Spiel gestaltet."

Am heutigen Sonnabend muss der VfL nun etwas mehr zeigen, denn es geht für den Tabellenzweiten wohl um die letzte Chance, noch Meister zu werden. Spitzenreiter FC Voran Ohe gibt seine Visitenkarte an der Berliner Straße ab (14 Uhr) - ein echtes Schlagerspiel. "Wenn Ohe gewinnt, dann sind sie praktisch Meister. Das müssen wir unbedingt verhindern", wäre Öztürk dieses Mal zur Not wohl auch mit einem Unentschieden zufrieden.

Mit 1:4 gingen die Elbestädter im Hinspiel in Ohe unter. "Das war damals unsere schlechteste Saisonleistung", erinnert sich Öztürk, "jetzt wollen wir Wiedergutmachung ." Heimsieg Nummer zwölf würde die Tabellenführung bedeuten und den Titelkampf so richtig spannend machen.